Alle Berichte

Familienausflug der Hochwälder Kahlköpfe  zum Forellenhof im Trauntal bei Börfink

                  Exkursion der Hochwälder Kahlköpfe am 28.10. 2010 bei Steinbach-Höchsten

                 
Teilnehmer:

Willi Marchina, Armin Nilles, Peter Barth, Dirk Gerstner, Armin Groß, Werner Graß, Schmitt Winfried, Rita Kallfelz, Petra Behrens
Exkursionsgebiete:
-
Naturschutzgebiet Südlicher Klapperberg, 6507.2
- Laubwald "Höchsten"

Fundliste:
 Steinbach-höchsten 25.08.10.xls  (Erstellt:Winfried Schmitt)

 

Anmerkung
Interessant war Hygrocybe fornicata, der Blassrandiger Saftling, der erst bei der Nachbearbeitung bestimmt werden konnte. Diese mittelgroße trockene Art, erinnert wegen seiner stark ausgebuchtet angewachsenen Lamellen an einen Ritterling. Die Hutfarbe unseres Fundes war cremeweiß mit einem schwachen ocker-rosa Ton. Wegen seiner variablen Hutfarben wurde er von älteren Autoren in Varietäten unterteilt oder sogar auf Artebene getrennt.>>  Kriegelsteiner Bd 3 Seite 61:...einige Autoren trennen diese Art auf Artebene.. andere weisen sie als Farbvarietäten aus. Boertmann The Genus Hygrocybe S73 (u.a.) verzichtet auf eine weitere Untergliederung wegen der Farbvarianten.
Hygrocybe russocoriacea, der Juchtenellerling, wird u.a. wegen seines feinen Geruches von der sehr ähnlichen Hygrocybe virginea unterschieden. Dieser Geruch nach Leder wurde jedoch nicht von allen Exkursionsteilnehmern gleich stark wahrgenommen.
Nachtrag 05.12.10:
Unsere Fotos konnten im Nachhinein nicht mehr zweifelsfrei dem Schneeweißen Ellerling hygrocybe niveus bzw. dem Juchtenellerling H. russocoriacea  zugeordnet werden. Deshalb haben wir 2 Aufnahmen von 2008
von der gleichen Wiese angefügt. Fotos und Bestimmung Dirk Gerstner.

Außer den leckeren Hähnchen, nach der Exkursion im Cafe Waldfrieden auf Höchsten, gab es noch folgendes zu sehen:
(
Fotos: Groß Armin: ga  / Schmitt Winfried: gw)


a1_gw.jpg
a1_gw
Exkursionsteilnehmer einmal anders
a2.jpg
a2
KK Exkursion Steinbach-Höchsten 28.10.10
Ernste Gesichter auf der Wiese am Südlichen Klapperberg
Foto:gdi
a3.jpg
a3
KK Exkursion Steinbach-Höchsten 28.10.10
"So senn se halt, die junge Buwe"
Foto:ga
clavulinopsis_corniculata_ga.jpg
clavulinopsis_corniculata_ga
Geweihförmige Wiesen-Keule
KK- Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Naturschutzgebiet Südlicher Klapperberg, 6507.2
Saarl:mh / Foto ga
clitocybe_phyllophila_ga1.jpg
clitocybe_phyllophila_ga1
Bleiweißer Trichterling
KK- Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Laubwald, MTB 6507.2
Foto: ga
handkea_utriformis_ga1.jpg
handkea_utriformis_ga1
Hasenstäubling
KK- Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Naturschutzgebiet Südlicher Klapperberg, 6507.2
Saarl: mh / Foto: ga
handkea_utriformis_ga2.jpg
handkea_utriformis_ga2
Hasenstäubling
KK- Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Naturschutzgebiet Südlicher Klapperberg, 6507.2
Foto: ga
handkea_utriformis_ga3.jpg
handkea_utriformis_ga3
Hasenstäubling
KK- Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Naturschutzgebiet Südlicher Klapperberg, 6507.2
Pyramitenförmige Warzen, die später feldrig aufreißen.
Foto: ga
hygrocybe_fornicata_ga1.jpg
hygrocybe_fornicata_ga1
Blassrandiger Saftling
Dirk Gerstner KK-Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Naturschutzgebiet Südlicher Klapperberg, 6507.2
Hutfarbe creme bis schwach rosa, trocken, L bogig, stark
ausgebuchtet angewachsen (ritterlingsartig).
Laut Lit. kann die Hutfarbe sehr variabel sein (weiß, creme
bis dunkel graubraun mit hellerem Rand). >siehe Kr3-S61
und Foto 2 in Boertmann The Genus Hygrocybe S73.
Saarl:s, RL3, stark zürückgehend /-Foto und Bestimmung: ga
hygrocybe_fornicata_ga2.jpg
hygrocybe_fornicata_ga2
Blassrandiger Saftling
Dirk Gerstner KK-Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Foto:ga
hygrocybe_fornicata_ga3.jpg
hygrocybe_fornicata_ga3
Blassrandiger Saftling
Dirk Gerstner KK-Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Mikrofoto: ga
hygrocybe_punicea_ga1.jpg
hygrocybe_punicea_ga1
Granatroter Saftling, Größter Saftling
KK-Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Naturschutzgebiet Südlicher Klapperberg, 6507.2
Saarl: ss, RL1
Foto: ga
hygrocybe_punicea_ga2.jpg
hygrocybe_punicea_ga2
Granatroter Saftling, Größter Saftling
KK-Exk. Steinbach-Höchsten, 28.10.10
Foto ga
hygrocybe_russocoriacea_gdi.jpg
hygrocybe_russocoriacea_gdi
Juchtenellerling
Unsere Fotos von der KK-Exkursion Steinbach am 28.10.10
konnten nicht mehr zweifelsfrei zugeordnet werden.
Deshalb hier eine Aufnahme von 2009 von Dirk Gerstner
auch von Steinbach, Südlichen Klapperberg, 6507.2.
Der Juchtenellerling ist sehr ähnlich H. virginea, hat aber
einen feinen Geruch nach Juchtenleder, der jedoch nicht
von allen Exkursionsteilnehmer (2010) gleich stark
wahrgenommen wurde. Saarl: s, RL3
hygrocybe_russocoriacea_virginea_gdi.jpg
hygrocybe_russocoriacea_virginea_gdi
Vergleichsbild von 2009
Juchtenellerling - Schneeweißer Ellerling
Steinbach, Südlichen Klapperberg, 6507.2
Foto und Bestimmung: Dirk Gerstner
hypocrea_gelatinosa_ga1.jpg
hypocrea_gelatinosa_ga1
Gelantinöser Krustenkugelpilz (grünsporige Hypocrea)
Syn: creopus gelatinosus
Armin Groß KK-Exk. Steinbach-Höchsten
MTB 6507.2 / Laubwald, feuchtes morsches Holz
Gehört zu den Kernpilzen mit weißem Stroma.
Saarl: s, D (D = ungenügend Daten)
Foto und Bestimmung: ga
hypocrea_gelatinosa_ga2.jpg
hypocrea_gelatinosa_ga2
Gelantinöser Krustenkugelpilz (grünsporige Hypocrea)
Syn: creopus gelatinosus
Armin Groß KK-Exk. Steinbach-Höchsten
Das helle Stroma ist halbdurchsichtig.
Die grünen Sporen färben die Perithezien.
Unsere Fruchtkörper waren von 0,8 bis 1,5mm.
Laut Lit. sind die Fruchtkörper bis ca. 3mm
hypocrea_gelatinosa_ga3.jpg
hypocrea_gelatinosa_ga3
elantinöser Krustenkugelpilz (grünsporige Hypocrea)
Syn: creopus gelatinosus
Armin Groß KK-Exk. Steinbach-Höchsten
Ursprünglich 8 asymetrische, zweizelige grünliche Sporen.
mycena__flavoalba_sw.jpg
mycena__flavoalba_sw
Gelbweißer Helmling
Winfried Schmitt KK-Exk. Steinbach-Höchsten
Naturschutzgebiet Südlicher Klapperberg, 6507.2
Saarland: häufig
Foto und Bestimmung: sw

Bilder-Copyright: Groß A: ga / Schmitt W: sw / Graß HW: gw / Nilles A:na / Barth P:bp / Marchina W: mw / Kallfelz R: kr /Groß D.:gd /Gerstner D.: gdi
Erstellt mit BilderGalerie V2.6.1.1
nach oben