Alle Berichte

Familienausflug der Hochwälder Kahlköpfe  zum Forellenhof im Trauntal bei Börfink

                  Exkursion an der Freizeitanlage Waldborn bei Lindscheid am 25.08. 2010


Teilnehmer:
Peter Barth, Armin Groß, Winfried Schmitt, Werner Graß

Fundliste: lindscheid_25_08_10.xls

Anmerkungen

Nach unserer interessanten Klein-Exkursion im August 2008, besuchten wir nun die Freizeitanlage Waldborn ein weiteres Mal.
Die erhofften Täublinge, die 2008 einige Fragen offen ließen zeigten sich diesmal nicht. Einige Arten von 2009 waren wieder zu sehen aber
auch neue Arten.
Bemerkenswert für uns alle war ein Schwärztäubling, der sich im Schnitt ohne zu röten relativ schnell grau-schwärzlich verfärbte.
Makroskopische und mikroskopische Überprüfung ergaben eindeutig Russula anthracina Var. insipida. Der absolut milde Geschmack und
die dicht stehenden Lamellen (>Einhellinger) sind die wichtigsten Merkmale, die diese Varietät von der Hauptform trennen.
Sanari beschreibt 1992 eine nahestehende milde Art über Kalk als : Russula atramentosa Sarnari 1992 = Schwärzender Steineichentäubling.
Es ist gut möglich, dass man die Var. insipida öfters findet, wenn man den eher weniger beachteten Schwärztäublingen mehr Aufmerksamkeit widmet.
Dr. J. Schmitt verweist bei den saarl. Funden auf saure sandige Rankerböden über Rhyolith. Die Geologie unseres Fundortes ist uns z.Z. noch unklar.
Literatur u.a.: Einhellinger (Die Gattung Russula) / Dr. Joh. Schmitt (Pilzatlas d. Saarl.) führt Var. insipida als mäßig häufig mit sehr starkem Rückgang auf.
Weil diese Art für uns alle neu war, haben wir bei den Bildern eine komplette Dokumentation (Textdatei) mit Details zu unserem Fund hinterlegt.


a1_ga1.jpg
a1_ga1
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
an der Freizeitanlage Waldborn
calocybe_carnea_ga1.jpg
calocybe_carnea_ga1
Fleischroter Schönkopf
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, Wiese
lactarius_controversus_ga1.jpg
lactarius_controversus_ga1
Rosacheckiger Milchling
KK-Exkursion. Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, Wiese, Pappeln
lactarius_controversus_ga2.jpg
lactarius_controversus_ga2
Rosacheckiger Milchling
KK-Exkursion. Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, Wiese, Pappel
leccinum_duriusculum_ga1.jpg
leccinum_duriusculum_ga1
Harter Pappel-Raufuß
KK-Exkursion Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, Wiese, Pappel
leccinum_duriusculum_ga2.jpg
leccinum_duriusculum_ga2
Harter Pappel-Raufuß
KK-Exkursion Lindscheid, 25.08.10
lycoperdon_molle_ga1.jpg
lycoperdon_molle_ga1
Weicher Stäubling
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, Laubbäume-Hecken, Moos-Erde
Kurze vergängliche Stacheln> körnig >später glatt
Einzelne Exemplare sowie gesellig-büschelig
Saarland: häufig
lycoperdon_molle_ga2.jpg
lycoperdon_molle_ga2
Weicher Stäubling
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Rundlich bis kreiselförmig oder mit stielartiger Basis
Gleba +- deutlich von Subgleba getrennt
lycoperdon_molle_ga3.jpg
lycoperdon_molle_ga3
Weicher Stäubling
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Hier mit gesellig-büscheligem Wachstum
Junge Fruchtkörper mit relativ langen Stacheln
lycoperdon_molle_ga4.jpg
lycoperdon_molle_ga4
Weicher Stäubling
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Sporen rund grobwarzig 4-5µ mit vielen
bis zu 20µ langen freien Sterigmenresten
rindenpilz_spec.jpg
rindenpilz_spec
Rindenpilz, nicht überprüft
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Laubwald gegenüber Waldborn
Diesen Rindenpilz (?) wollten wir überprüfen,
jedoch blieb er versehentlich vor Ort.
russula_anhracina_var_insipida_ga1.jpg
russula_anhracina_var_insipida_ga1
Milde, dichtblättrige Varietät vom Lachsblättrigen Schwärztäubling
KK-Exkursion, leg. Graß-Schmitt, Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, MTB 6507.2, unter Eiche, (Birke,Kiefer,Fichte)
Mild, +- geruchlos, im Schnitt direkt schwärzend nicht rötend.
Stiel wird schnell braun-schwärzlich nach Berührung.
Saarland: mh (mäßig häufig), sehr stark zurückgehend
Erstfund für alle Ext.Teilnehmer: Graß/Schmitt/Groß/Barth
Die Bestimmung erfolgte gemeinsam (Mik. überpr.:Schmitt-Groß)
Textdatei (.txt, 2 KB)
russula_anhracina_var_insipida_ga2.jpg
russula_anhracina_var_insipida_ga2
Milde, dichtblättrige Varietät vom Lachsblättrigen Schwärztäubling
KK-Exkursion, leg. Graß-Schmitt, Lindscheid, 25.08.10
russula_anhracina_var_insipida_ga3.jpg
russula_anhracina_var_insipida_ga3
Milde, dichtblättrige Varietät vom Lachsblättrigen Schwärztäubling
KK-Exkursion, leg. Graß-Schmitt, Lindscheid, 25.08.10
Schwarze L-Schneide, braun-schwarz verfärbender Stiel
Stielspitze weiß.
russula_anhracina_var_insipida_ga3a.jpg
russula_anhracina_var_insipida_ga3a
Milde, dichtblättrige Varietät vom Lachsblättrigen Schwärztäubling
KK-Exkursion, leg. Graß-Schmitt, Lindscheid, 25.08.10
Beim Anschnitt verfärbt sich das Fleisch direkt grau-schwärzlich
ohne vorherige Rötung
russula_anhracina_var_insipida_ga3b.jpg
russula_anhracina_var_insipida_ga3b
Milde, dichtblättrige Varietät vom Lachsblättrigen Schwärztäubling
KK-Exkursion, leg. Graß-Schmitt, Lindscheid, 25.08.10
Diese Var. insipidia hat dichte L. von 12-13/pro 1cm Hutrand,
im Gegensatz zu der von Romagnesi beschriebenen
Hauptform R. anthracina, mit entfernten Lamellen von 4-7/cm
russula_anhracina_var_insipida_ga4.jpg
russula_anhracina_var_insipida_ga4
Milde, dichtblättrige Varietät vom Lachsblättrigen Schwärztäubling
KK-Exkursion, leg. Graß-Schmitt, Lindscheid, 25.08.10
Mikro (Bearbeitet: Armin Groß)
Erste Messungen ergaben ca. 7-8 x6-7µ, also kleiner als die
Hauptform (bei Einhellinger >Romag, und BK6-94)
Bei weiteren Messungen zeigten sich wenige eindeutig
größere Sporen, die wahrscheinlich auf 2 und 1 sporigen
Basidien zurückzuführen sind. Auch bei BK sind bei der
Hauptform R. anthracina 1- und 2sp. Basidien notiert.
russula_anhracina_var_insipida_ga5.jpg
russula_anhracina_var_insipida_ga5
Milde, dichtblättrige Varietät vom Lachsblättrigen Schwärztäubling
KK-Exkursion, leg. Graß-Schmitt, Lindscheid, 25.08.10
Mikro (Bearbeitet: Armin Groß)
Hymeniumzystiden in SV
russula_anhracina_var_insipida_ga6.jpg
russula_anhracina_var_insipida_ga6
Milde, dichtblättrige Varietät vom Lachsblättrigen Schwärztäubling
KK-Exkursion, leg. Graß-Schmitt, Lindscheid, 25.08.10
Mikro (Bearbeitet: Armin Groß)
Braune Pigmenteinschlüsse in der HDS
russula_anhracina_var_insipida_sw.jpg
russula_anhracina_var_insipida_sw
Milde, dichtblättrige Varietät vom Lachsblättrigen Schwärztäubling
KK-Exkursion, leg. Graß-Schmitt, Lindscheid, 25.08.10
Mikro (Bearbeitet: Winfried Schmitt)
Braune Pigmenteinschlüsse in der HDS
russula_nauseosa_ga1.jpg
russula_nauseosa_ga1
Geriefter Weichtäubling
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, Kiefer, Fichte, (Birke)
Mitte gelblich ausblassend, Rand grob gerieft,
mild, zerbrechlich, Lamellen gelb.
Ein im Saarland häufiger Täubling.
russula_nauseosa_ga2.jpg
russula_nauseosa_ga2
Geriefter Weichtäubling
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Hut 3-4 cm, gelbe Lamellen
russula_nauseosa_ga3.jpg
russula_nauseosa_ga3
Geriefter Weichtäubling
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Die Sporen sind überwiegend isoliert stachelig,
wobei jedoch einzelne verbunden sind.
Pileozystiden zylindrisch bis leicht keulig.
spec_a.jpg
spec_a
Clitocybe spec / nicht überprüft
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, Wiese, Hut 2-3 cm, weiß-schwach creme
Makroskopisch passt er sehr gut zum
Umfeld Clitocybe gramminicola bzw. agrestis
wie er bei Kr3-155 beschrieben und abgebildet ist.
Weiter Beobachtung später bzw. im nächsten Jahr.
spongiporus_stypticus_ga1.jpg
spongiporus_stypticus_ga1
Bitterer Saftporling
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, an Holz
tubaria_dispersa_ga1.jpg
tubaria_dispersa_ga1
Gelbblättriger Trompetenschnitzling
KK Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Waldborn, unter Weißdorn (crataegus)
Saarland:s, RL3, deutlicher Rückgang.
tubaria_dispersa_ga2.jpg
tubaria_dispersa_ga2
Gelbblättriger Trompetenschnitzling
KK Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Sporen: ca 5-7 x 3-3,5µ
+- keulige Cheilozystiden
xerula_pudens_ga1.jpg
xerula_pudens_ga1
Braunhaariger Wurzel-Rübling
KK-Exkursion, Lindscheid, 25.08.10
Laubwald gegenüber Waldborn
Huthaut und Stielseten bis 550µm lang
Saarland: RL2, s, stark zurückgehend

Bilder-Copyright: Groß A: ga / Schmitt W: sw / Graß HW: gw / Nilles A:na / Barth P:bp / Marchina W: mw / Kallfelz R: kr /Groß D.:gd /Gerstner D.: gdi
Erstellt mit BilderGalerie V2.6.1.1
nach oben