Alle Berichte

Familienausflug der Hochwälder Kahlköpfe  zum Forellenhof im Trauntal bei Börfink

                  Exkursionsbericht vom 01.07.2020 im Sollbachtal bei Limbach-Büschfeld

Teilnehmer: Hans Werner Graß, Dirk Gerstner,  Armin Nilles, Armin Groß, Winfried Schmitt

Unser erstes Exkursionsgebiet nach "Corona" war das Sollbachtal zwischen Limbach und Büschfeld, MTB 6507.12.
Der Boden in diesem Bachtal mit Auwald ist leicht basisch. Bäume: Hasel, Ahorn, Hainbuche, Birke, Buche, Eiche und später auch Fichte. 
Im vorderen Bereich befindet sich der Sollbachweiher. Nach August 2017 war dies unsere 2. Exkursion in diesem Gebiet.
Detaillierte Artenliste von Winfried Schmitt >  Fundliste

Fotos, Mikros, und Anmerkungen zu einigen interessanten Arten:

Erwähnenswerte Arten, die nicht unbedingt selten sind, wir aber nicht so oft finden, waren:
der Schwarz-blauende Röhrling, Cyanoboletus (Boletus) pulverulentus,
der Erlenkrempling, Paxillus rubicundulus,
der Flockige Trompetenschnitzling , Tubaria conspersa
der echte Knoblauchschwindling, Mycetinus scorodonius
und die Sattellorchel, Helvella stevensii

Ein Täubling, den wir vor Ort nicht sicher einordnen konnten, wurde von Dirk Gerstner mikroskopisch überprüft und als Russula grisea cf  festgehalten.
Da er für R.grisea einen eher ungewöhnlich kräftigen rötlichen Farbton hatte, halten wir ihn hier als "cf" fest.
Vielleicht finden wir bei einer späteren Exkursion in diesem Gebiet ein ähnliches Exemplar, das wir dann vergleichen können.

Eine interessante Pflanze, die von H. Werner Graß als Karde (spec) vermutet wurde, hat Dirk Gerstner als Behaarte Karde, Dipsacus pilosus nachbestimmt.
Sie soll in Deutschland, laut Internet, nicht so häufig vorkommen.


amanita_vaginata_gdi1.jpg
amanita_vaginata_gdi1
Grauer Scheidenstreifling
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Makroskopisch und mikroskopisch bestimmt
mit Ludwig Band 3 und dem Schlüssel
von Dr. Christoph Hahn.
Dirk Gerstner
amanita_vaginata_gdi2.jpg
amanita_vaginata_gdi2
Grauer Scheidenstreifling
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Hüllreste und Riefung
amanita_vaginata_gdi3.jpg
amanita_vaginata_gdi3
Grauer Scheidenstreifling
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Sporen: 7,2 - 8,9 - 10,6 x 7,2 - 8,4 - 9,6 µm
Q ca. 1,0 - 1,2 (gdi)
amanita_vaginata_gdi4.jpg
amanita_vaginata_gdi4
Grauer Scheidenstreifling
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Elemente der Volva (gdi)
behaarte_karde_gdi1.jpg
behaarte_karde_gdi1
Dipsacus pilosus.
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Am feuchten schattigen Wegrand neben dem Sollbach.
Laut Internet in Auwäldern, an Flussufern, feuchten
Wald- und Wegrändern. Ein schöner Fund, da lt. Internet
in Deutschland nicht so häufig.
Bestimmt: Dirk Gerstner
behaarte_karde_gdi2.jpg
behaarte_karde_gdi2
Dipsacus pilosus.
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
behaarte_karde_gdi3.jpg
behaarte_karde_gdi3
Dipsacus pilosus.
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
behaarte_karde_x4.jpg
behaarte_karde_x4
Dipsacus pilosus.
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Bild: Johann Georg Sturm /www.biolib.de/wikimedia.org
bjerkandera_adusta_ga1.jpg
bjerkandera_adusta_ga1
Angebrannter Rauchporling
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Wir waren uns vor Ort nicht sicher.
Jedoch Sporen und Hyphen bestätigten
unsere Vermutung (ga).
bjerkandera_adusta_ga2.jpg
bjerkandera_adusta_ga2
Angebrannter Rauchporling
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
cyanoboletus_pulverulentus_1sw_.jpg
cyanoboletus_pulverulentus_1sw_
Schwarzblauender Röhrling
alt: Boletus pulverulentus
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Nicht selten aber bei uns auch nicht häufig.
cyanoboletus_pulverulentus_ga.jpg
cyanoboletus_pulverulentus_ga
Schwarzblauender Röhrling
alt: Boletus pulverulentus
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
cyanoboletus_pulverulentus_gw.jpg
cyanoboletus_pulverulentus_gw
Schwarzblauender Röhrling
alt: Boletus pulverulentus
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
helvella_stevensii_gw1.jpg
helvella_stevensii_gw1
Sattellorchel
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
helvella_stevensii_gw2_paraphysen.jpg
helvella_stevensii_gw2_paraphysen
Sattellorchel
Index fungorum neu: latispora
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Paraphysen und Sporen
Mikroskopisch sind H. elastica und stevensii ähnlich.
Die Paraphysen sind bei L. elastica an der Spitze
bis 8 mµ verdickt, bei L. stevensii nur 4-7 mµ
Mik: gw
helvella_stevensii_sw1.jpg
helvella_stevensii_sw1
Sattellorchel
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Hut gleichmäßig sattelförmig ausgebildet.
Unterseite fein flockig samtig, Stiel weißlich-flaumig.
Bei der Elastischen Lorchel Helvella elastica ist der Kopfteil
unregelmäßig sattelförmig und mehrzipfelig, die Unterseite der
Fruchtschicht ist glatt und der Stiel ist glatt.
Makro-und mikroskopisch überprüft: H.Werner Graß
helvella_stevensii_sw2.jpg
helvella_stevensii_sw2
Sattellorchel
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
hundsflechte_gw1.jpg
hundsflechte_gw1
Gattung Peltigera
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Die Hunds- oder Schildflechten gehören
zu den Blattflechten
hundsflechte_gw2.jpg
hundsflechte_gw2
Gattung Peltigera
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Die Hunds- oder Schildflechten gehören
zu den Blattflechten
hygrocybe_conica_1gw.jpg
hygrocybe_conica_1gw
Kegeliger (schwärzender Saftling)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Schon 2017 fanden wir am Randbereich des
Sollbachtal-Weiher Saftlinge
hygrocybe_conica_ga1.jpg
hygrocybe_conica_ga1
Kegeliger (schwärzender Saftling)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
hygrocybe_conica_ga2.jpg
hygrocybe_conica_ga2
Kegeliger (schwärzender Saftling)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
mycena_pelianthina_ga.jpg
mycena_pelianthina_ga
Schwarzgezähnelter Rettich-Helmling
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Sein Geruch ist rettichartig, ähnlich dem
normalen Rettichhelming M.pura, jedoch mit einer
eigenartig süßlichen Komponente. Die Lamellenschneiden
sind rotbraun bis schwärzlich gefärbt.
mycetinis_scorodonius_gw.jpg
mycetinis_scorodonius_gw
Echter Koblauchschwindling
alt: Marasmius
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Diesen kleine Knoblauchschwindling finden
wir relativ selten. Er befand sich im Gebüsch am
Hang neben dem Waldweg.
peziza_arvernensis_ga1.jpg
peziza_arvernensis_ga1
Buchenwaldbecherling (1)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Wir fanden zwei kleine Becherlinge nicht weit voneinander
entfernt, die wir getrennt mikroskopisch bearbeiteten.
Hier der erste (bearb. ga ) auf einem total vermorschen
Laubholzast, bei dem man makrosk. eher an P. micropus,
den kurzstieligen Holzbecherling dachte. Jedoch die reifen
Sporen waren in Baumwollblau eindeutig feinwarzig.
peziza_arvernensis_ga2.jpg
peziza_arvernensis_ga2
Buchenwaldbecherling (1)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
peziza_arvernensis_ga3.jpg
peziza_arvernensis_ga3
Buchenwaldbecherling (1)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Sporen in Baumwollblau eindeutig feinwarzig.
Paraphysen schwach kopfig.
Mik: ga
peziza_arvernensis_gdi1.jpg
peziza_arvernensis_gdi1
Buchenwaldbecherling (2)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Auch beim zweiten Becherling (bearb. gdi),
ging der Verdacht in Richtung P. micropus. Aber auch hier
zeigten die Mikromerkmale eindeutig P. arvernensis
peziza_arvernensis_gdi2.jpg
peziza_arvernensis_gdi2
Buchenwaldbecherling (2)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
peziza_arvernensis_gdi3_.jpg
peziza_arvernensis_gdi3_
Buchenwaldbecherling (2)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Sporen warzig in Baumwollblau und Wasser.
Mik: gdi
peziza_arvernensis_gdi4.jpg
peziza_arvernensis_gdi4
Buchenwaldbecherling (2)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Paraphysen und Lugolreaktion
Mik:gdi
russula_grisea_gdi1.jpg
russula_grisea_gdi1
Grauvioletter Reiftäubling (cf)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Wie schon im Exkursions-Vorspann erwähnt,
waren die rötlichen Farbtöne ungewöhnlich kräftig
für R. grisea.
Mikroskopisch passten die Ergebnisse (gdi) zu grisea.
Wir belassen es hier bei einem grisea "cf". Vielleicht
bekommen wir später nochmals die Gelegenheit, bei
einer Exk. in diesem Gebiet, uns damit zu beschäftigen.
russula_grisea_gdi2.jpg
russula_grisea_gdi2
Grauvioletter Reiftäubling (cf)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Siehe Text erstes Bild und Exk. Vorspann.
Obwohl diese Bild stark nach R. vesca aussieht
war es keine R. vesca HDS (u.a keine Crins)
russula_grisea_gdi3.jpg
russula_grisea_gdi3
Grauvioletter Reiftäubling (cf)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Siehe Text erstes Bild und Exk. Vorspann.
russula_grisea_gdi4.jpg
russula_grisea_gdi4
Grauvioletter Reiftäubling (cf)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Siehe Text erstes Bild und Exk. Vorspann.
Mik: Dirk Gerstner
russula_grisea_gdi5.jpg
russula_grisea_gdi5
Grauvioletter Reiftäubling (cf)
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Siehe Text erstes Bild und Exk. Vorspann.
HDS
Mik: Dirk Gerstner
tubaria_conspersa_ga.jpg
tubaria_conspersa_ga
Flockiger Trompetenschnitzling
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Hutrand mit weißen Velumflocken behangen,
sowie breite angewachsene Lamellen.
Makroskopisch und mikroskopisch bearb.: gw
tubaria_conspersa_gw_cheilozystiden_mit_sporen.jpg
tubaria_conspersa_gw_cheilozystiden_mit_sporen
Flockiger Trompetenschnitzling
KK-Exk. Limb/Büschfeld 01.07.20
Sollbachtal, MTB 6507.12
Sporen elliptisch, glatt, leicht gelbbraun, eigene Messung
6,3 x 4,9 mµ, Cheilozystiden unterschiedlich gestaltet,
wellig bis kopfig, zylindrisch, flaschenförmig.
Mik: Hans Werner Graß:

Bilder-Copyright: Groß A: ga / Schmitt W: sw / Graß HW: gw / Nilles A:na / Barth P:bp / Marchina W: mw / Kallfelz R: kr /Groß D.:gd /Gerstner D.: gdi /Seiler Marius:sm
Erstellt mit BilderGalerie V2.6.1.1
nach oben