zu den Berichten

Funde im aktuellen Jahr

Bilder werden am Ende des Jahres aus diesen Ordner entfernt, in den Jahresordner verschoben und können anschließend auch über die alphabetische Artenliste "Pilze" aufgerufen werden. Personenkürzel im Dateinamen: Barth Peter: bp, Graß Hans-Werner: gw, Groß Armin: ga, Schmitt Winfried: sw, Kallfelz Rita: kr Marchina Willi: mw, Nilles Armin: na, Gerstner Dirk: gdi, Seiler Marius:sm,

89_lophodermium_piceae_gdi1.jpg
89_lophodermium_piceae_gdi1
Fichtenspaltlippe
Dirk Gerstner 25.03.2020, Steinberg-Deckenhardt
MTB 6408/ 423 / auf Nadeln von Picea abies
Ein Mitstreiter bei der Bildung der Fichtennadelröte.
Man findet sie nach Lit. in fast jedem Fichtenbestand.
Spaltlippen geschlossen, geöffnet und
Demarkationslinien; Größe ca. 1,5mm x 0,6mm
89_lophodermium_piceae_gdi2.jpg
89_lophodermium_piceae_gdi2
Fichtenspaltlippe
Dirk Gerstner 25.03.2020, Steinberg-Deckenhardt
MTB 6408/ 423 / auf Nadeln von Picea abies
Gganze Nadel mit Linien und FK.
89_lophodermium_piceae_gdi3.jpg
89_lophodermium_piceae_gdi3
Fichtenspaltlippe
Dirk Gerstner 25.03.2020, Steinberg-Deckenhardt
MTB 6408/ 423 / auf Nadeln von Picea abies
Asci achtsporig 10x 130 im Mittel und Paraphysen
apikal leicht keulig, gewunden, bogig; 400fach
89_lophodermium_piceae_gdi4.jpg
89_lophodermium_piceae_gdi4
Fichtenspaltlippe
Dirk Gerstner 25.03.2020, Steinberg-Deckenhardt
MTB 6408/ 423 / auf Nadeln von Picea abies
Sporen, Länge schlecht zu messen, und Asci; 1000fach
90_gyromitra_esculenta_sm.jpg
90_gyromitra_esculenta_sm
Frühjahrs-Giftlorchel
Meine erste Frühjahrslorchel
Marius Seiler 20.03.20
91_crepidotus_luteolus_gdi1.jpg
91_crepidotus_luteolus_gdi1
Flaumiges Stummelfüßchen
Dirk Gerstner / Steinberg-Deckenhard /15.03.2020
Eigenes Gelände / MTB 6408, 423
An Stängel bzw. Blättern von Iris spec. (Schwertlilie)
Bestimmt mit: Die Gattung Crepidotus in Österreich
Die Gattung Crepidotus in Deutschland, Stangl ZMykol 1991
Ludwig Band 1, 16.7
91_crepidotus_luteolus_gdi2.jpg
91_crepidotus_luteolus_gdi2
Flaumiges Stummelfüßchen
Dirk Gerstner / Steinberg-Deckenhard /15.03.2020
Eigenes Gelände / MTB 6408, 423
An Stängel bzw. Blättern von Iris spec. (Schwertlilie)
91_crepidotus_luteolus_gdi3.jpg
91_crepidotus_luteolus_gdi3
Flaumiges Stummelfüßchen
Dirk Gerstner / Steinberg-Deckenhard /15.03.2020
Eigenes Gelände / MTB 6408, 423
Cheilozystiden 25-35 (40) ym, etwas größer als die
Basidien, sehr variabel, vielgestaltig ( in Wasser).
91_crepidotus_luteolus_gdi4.jpg
91_crepidotus_luteolus_gdi4
Flaumiges Stummelfüßchen
Dirk Gerstner / Steinberg-Deckenhard /15.03.2020
Eigenes Gelände / MTB 6408, 423
Cheilozystiden 25-35 (40) ym, etwas größer als die
Basidien, sehr variabel, vielgestaltig ( Bild in Kongo)
Sporen: Sporen ovoid, mandelförmig, zitronenförmig,
feinstwarzig: 8 - 9,5 - 11,1 x 3,4 - 4,5 - 5,5 µm;
Q = 1,6 - 2,7
91_crepidotus_luteolus_gdi5.jpg
91_crepidotus_luteolus_gdi5
Flaumiges Stummelfüßchen
Dirk Gerstner / Steinberg-Deckenhard /15.03.2020
Eigenes Gelände / MTB 6408, 423
HDS ca. 4-6 ym breit
Schnallen überall vorhanden.
91_crepidotus_luteolus_gdi6.jpg
91_crepidotus_luteolus_gdi6
Flaumiges Stummelfüßchen
Dirk Gerstner / Steinberg-Deckenhard /15.03.2020
Eigenes Gelände / MTB 6408, 423
Cheilozystiden 25-35 (40) ym, etwas größer als die
Basidien, sehr variabel, vielgestaltig ( Bild in Kongo)
92_diatrypella_verrucaeformis_ga1.jpg
92_diatrypella_verrucaeformis_ga1
Warziges Eckenscheibchen
Armin Groß, Saarbrücken 21.02.20
DFG, MTB 6707,42 auf Buche.
Ähnlich dem Eichen-Eckenscheibchen
Diatrypella quercina (Sporen verschieden>>)
92_diatrypella_verrucaeformis_ga2.jpg
92_diatrypella_verrucaeformis_ga2
Warziges Eckenscheibchen
Armin Groß, Saarbrücken 21.02.20
DFG, MTB 6707,42 auf Buche
Warzige Stromaoberfläche mit Perithezien
92_diatrypella_verrucaeformis_ga3.jpg
92_diatrypella_verrucaeformis_ga3
Warziges Eckenscheibchen
Armin Groß, Saarbrücken 21.02.20
DFG, MTB 6707,42 auf Buche
Stromaoberfläche außen schwarz, innen weißlich.
92_diatrypella_verrucaeformis_ga4.jpg
92_diatrypella_verrucaeformis_ga4
Warziges Eckenscheibchen
Armin Groß, Saarbrücken 21.02.20
DFG, MTB 6707,42 auf Buche
Winzige Perithezienmündungen
92_diatrypella_verrucaeformis_ga5.jpg
92_diatrypella_verrucaeformis_ga5
Asci vielsporig, 150-180µm
Sporen ca. 6-8x 1,5 -2,0 µm
Apikalring J- in Lugol
Paraphysen fädig
Die Sporen sind etwas schmäler als beim
Eichen-Eckenscheibchen Diatrypella quercina
92_exidia_glandulosa_ga1.jpg
92_exidia_glandulosa_ga1
Gemeiner Drüsling / Hexenbutter/ Warziger Drüsling
Syn. Exidia plana
Armin Groß, Saarbrücken 21.02.20
DFG, MTB 6707,42 auf Birke
92_exidia_glandulosa_ga2.jpg
92_exidia_glandulosa_ga2
Gemeiner Drüsling / Hexenbutter/ Warziger Drüsling
Syn. Exidia plana
Armin Groß, Saarbrücken 21.02.20
DFG, MTB 6707,42 auf Birke
92_exidia_glandulosa_ga3.jpg
92_exidia_glandulosa_ga3
Gemeiner Drüsling / Hexenbutter/ Warziger Drüsling
Syn. Exidia plana
Armin Groß, Saarbrücken 21.02.20
DFG, MTB 6707,42 auf Birke
Hypobasidien, Sporen ca. 12-15 x 4-5,5 µm
93_fuscoporia_ferrea_ga1.jpg
93_fuscoporia_ferrea_ga1
Synonym: Phellinus ferreus
Schmalsporiger Feuerschwamm
Armin Groß / 21.02.20 /Saarbrücken
Deutsch-Französicher Garten/ MTB 6707,42
Kleines Laubholz Ästchen /morsch/ Weißfäule
Resupinat, zimtbraun, kleine Poren rundl-eckig ca. 5-6/mm
Ähnlich wie Phellinus ferruginosus, jedoch Sporen
schlanker und ohne Myzelial-Setaen.
Originalbeschreibung siehe bei Foto ..ga3
Saarland: ein paar wenige Funde
Weiter Einzelheiten siehe folgende Fotos und
hier verlinkte Textdatei:
93_fuscoporia_ferrea_ga2.jpg
93_fuscoporia_ferrea_ga2
Synonym: Phellinus ferreus
Schmalsporiger Feuerschwamm
Armin Groß / 21.02.20 /Saarbrücken
Deutsch-Französicher Garten/ MTB 6707,42
Kleines Laubholz Ästchen /morsch/ Weißfäule
93_fuscoporia_ferrea_ga3.jpg
93_fuscoporia_ferrea_ga3
Synonym: Phellinus ferreus
Schmalsporiger Feuerschwamm
Armin Groß / 21.02.20 /Saarbrücken
Deutsch-Französicher Garten/ MTB 6707,42
Setaen nur im Hymenium, ca 25-30 x 5-7ym
Sporen schlank (gegenüber P. ferruginosus)
5,5-7 x2-2,5 ym überwiegend mit 2 Tropfen
Originaldiagnose mit Synonymen siehe Link Textdatei
93_fuscoporia_ferrea_ga4.jpg
93_fuscoporia_ferrea_ga4
Synonym: Phellinus ferreus
Schmalsporiger Feuerschwamm
Armin Groß / 21.02.20 /Saarbrücken
Deutsch-Französicher Garten/ MTB 6707,42
Setaen nur im Hymenium.
Sporen schlank (gegenüber P. ferruginosus)
5,5-7 x2-2,5 ym überwiegend mit 2 Tropfen
Sporen per Sporenabwurf Deckglas (4Tage später)
93_fuscoporia_ferrea_ga5_ferruginosus_mw.jpg
93_fuscoporia_ferrea_ga5_ferruginosus_mw
Synonym: Phellinus ferreus
Schmalsporiger Feuerschwamm
Armin Groß / 21.02.20 /Saarbrücken
Deutsch-Französicher Garten/ MTB 6707,42
Setaen nur im Hymenium.
Hier Vergleichsbild mit P. ferruginosus von Willi Marchina:
Elliptische Sporen und lange Mycelfilz Setaen.
Fund: KKExk Bergehalde Neunkirchen am 19.03.2009
93_fuscoporia_ferrea_ga6.jpg
93_fuscoporia_ferrea_ga6
Synonym: Phellinus ferreus
Schmalsporiger Feuerschwamm
Armin Groß / 21.02.20 /Saarbrücken
Deutsch-Französicher Garten/ MTB 6707,42
"Mystische Setaen" nur im Hymenium.
94_lachnella_villosa_cf_ga1.jpg
94_lachnella_villosa_cf_ga1
Zottiges Haarbecherchen, Filziger Schüsselseitling
Armin Groß, Marpingen, 13.02.2020.
Eigener Garten, MTB 6508,14
Dünnes Laubholz-Ästchen (?) mit kleinen weißen Becherchen (ca.0,5mm).
Weiße zottige Haare am Rand und außen. Hymenium creme-grau !
Kein Asco > Basidiomyzet.
Im Prinzip das gleiche wie L. alboviolascens, den wir schon
2010 bearbeitet haben (> siehe Artenliste).
Die eindeutig kleineren Sporen sprechen laut Literatur klar für L. villosa.
Dagegen spricht das etwas zu dunkle Hymenium eher für L.alboviolascens
Obwohl mikroskopisch alles für L. villosa spricht belasse ich es bei L.villosa cf.
Mikroskopische Details und Hinweise siehe nächstes Foto inkl. Texdatei.
94_lachnella_villosa_cf_ga2.jpg
94_lachnella_villosa_cf_ga2
Zottiges Haarbecherchen, Filziger Schüsselseitling
Armin Groß, Marpingen, 13.02. 2020.
Eigener Garten, MTB 6508.14
Sporen ca. 8-12 x 6-8ym, inkrustierte Haare bis 200 x 5-6 µm.
Der Doppelgänger Lachnellla alboviolascens BK2/230), hat laut
Schlüssel ( BK, Kr, Moser, Horak) eindeutig größere Sporen
von (ca. 12-15 x7-11ym).
Kriegelsteiner, Moser und Horak sprechen von vielen (spindelförmigen)
Basidiolen, Horak erwähnt zusätzlich lanzettförmige Zystiden.
Alle beschriebene Element waren vorhanden:siehe Foto: 1*2*3*.
Foto 4*: Aufquellen der Haarwände bei Kongo-Amoniak siehe Textdatei.
Die wesentlich kleineren Sporen sprechen stark für L. villosa, aber
wegen des zu dunklen Hymenium belasse ich die Einschränkung "cf".
Nähere Angaben dazu mit Details und Literaturangaben siehe Textdatei.
95_vuilleminia_comedens_ga1.jpg
95_vuilleminia_comedens_ga1
Rindensprenger
Armin Groß, Marpingen, 05.02.20
Kaiserbrunnen, MTB 6508,32
Auf abgestorbenem Laubholzast.
Oberfläche fleischfarben, speckig, wachsartig, gelatinös.
Obwohl ich diese häufige Art schon öfters gefunden habe,
dachte ich Vorort zuerst eine Wachskruste Exidiopsis / Sebacina. Jedoch war der Überzug für E.effussa oder grisea zu dick.
95_vuilleminia_comedens_ga2.jpg
95_vuilleminia_comedens_ga2
Rindensprenger
Armin Groß, Marpingen, 05.02.20
Kaiserbrunnen, MTB 6508,32
Auf abgestorbenem Laubholzast.
Oberfläche fleischfarben, speckig, wachsartig gelatinös.
Wie der Name schon sagt, wird die Rinde losgelöst
und richtig aufgerollt. Das typische Aufrollen war an
diesem Ast jedoch nicht mehr ersichtlich.
95_vuilleminia_comedens_ga3.jpg
95_vuilleminia_comedens_ga3
Rindensprenger
Armin Groß, Marpingen, 05.02.20
Kaiserbrunnen, MTB
Oberfläche fleischfarben, speckig, wachsartig gelatinös.
95_vuilleminia_comedens_ga4.jpg
95_vuilleminia_comedens_ga4
Rindensprenger
Armin Groß, Marpingen, 05.02.20
Kaiserbrunnen, MTB
Mikromerkmale:
Sporen 16 - 20 (21) x 5-6µm überwiegend mit Tropfen
Septen mit Schnallen. Für die Basidien musste ich mehrere
Präparate machen, bis ich sie einigermaßen freistellen konnte.
96_auricularia_auricula_judae_sw1.jpg
96_auricularia_auricula_judae_sw1
Judasohr
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Primsaue / alter Holunderstrauch
96_auricularia_auricula_judae_sw2.jpg
96_auricularia_auricula_judae_sw2
Judasohr
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Primsaue / alter Holunderstrauch
96_auricularia_auricula_judae_sw3.jpg
96_auricularia_auricula_judae_sw3
Judasohr
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Sporen
96_auricularia_mesenterica_sw1.jpg
96_auricularia_mesenterica_sw1
Gezonter Ohrlappenpilz
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Primsaue / an einem Pappelstumpf
96_auricularia_mesenterica_sw2.jpg
96_auricularia_mesenterica_sw2
Gezonter Ohrlappenpilz
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Primsaue / an einem Pappelstumpf
96_auricularia_mesenterica_sw3.jpg
96_auricularia_mesenterica_sw3
Gezonter Ohrlappenpilz
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Primsaue / an einem Pappelstumpf
Sporen
96_exidia_truncata_ga1.jpg
96_exidia_truncata_ga1
Abgestutzter oder Stoppeliger Drüsling
Armin Groß Marpingen / 05.02.20
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
Auf Laubholz
96_exidia_truncata_ga2.jpg
96_exidia_truncata_ga2
Abgestutzter oder Stoppeliger Drüsling
Armin Groß Marpingen / 05.02.20
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
Auf Laubholz
96_exidia_truncata_ga3.jpg
96_exidia_truncata_ga3
Abgestutzter oder Stoppeliger Drüsling
Armin Groß Marpingen / 05.02.20
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
Auf Laubholz.
96_exidia_truncata_ga4.jpg
96_exidia_truncata_ga4
Abgestutzter oder Stoppeliger Drüsling
Armin Groß Marpingen / 05.02.20
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
96_exidia_truncata_ga5.jpg
96_exidia_truncata_ga5
Abgestutzter oder Stoppeliger Drüsling
Armin Groß Marpingen / 05.02.20
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
lange Epibasidien
Sporen: alllantoid, mit Tropfen, 15-20 x 4,5-6 µm
>vergl. Exidia recisa: kürzer und schmäler
Hypobasidien längsseptiert, oval bis keulig, 12-19 x 8-12µm
>vergl. Exidia recisa: kleiner rundlicher
96_junghuhnia_nitida_ga1.jpg
96_junghuhnia_nitida_ga1
Schönfarbiger Resupinatporling
Armin Groß / Marpingen / 05.02.20I
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
An einem liegenden, morschen Laubholzast
Feinporig, lachsgelb. Rand deutlich weißlich abgegrenzt.
96_junghuhnia_nitida_ga2.jpg
96_junghuhnia_nitida_ga2
Schönfarbiger Resupinatporling
Armin Groß / Marpingen / 05.02.20I
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
An einem liegenden, morschen Laubholzast
Feinporig, lachsgelb. Rand deutlich weißlich abgegrenzt.
96_junghuhnia_nitida_ga3.jpg
96_junghuhnia_nitida_ga3
Schönfarbiger Resupinatporling
Armin Groß / Marpingen / 05.02.20I
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
An einem liegenden, morschen Laubholzast
Feinporig, lachsgelb, rundlich-eckig
96_junghuhnia_nitida_ga4.jpg
96_junghuhnia_nitida_ga4
Schönfarbiger Resupinatporling
Armin Groß / Marpingen /05.02.20
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
Zahlreiche, dickwandige, grob inkrustierte
Skeletozystiden im Hymenium.
96_nectria_cinnabarina_ga1.jpg
96_nectria_cinnabarina_ga1
Zinnoberroter Pustelpilz mit Konidienstadium
Armin Groß / Marpingen / 05.02.20I
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
Eine häufige Nectria, ganzjährlich an Laubholz.
Konidienstadium von jung rosa bis orange.
96_nectria_cinnabarina_ga2.jpg
96_nectria_cinnabarina_ga2
Zinnoberroter Pustelpilz mit Konidienstadium
Armin Groß / Marpingen / 05.02.20I
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
Eine häufige Nectria, ganzjährlich an Laubholz.
Konidienstadium von jung rosa bis orange.
96_nectria_cinnabarina_ga3.jpg
96_nectria_cinnabarina_ga3
Zinnoberroter Pustelpilz mit Konidienstadium
Armin Groß / Marpingen / 05.02.20I
Kaiserbrunnen / MTB 6508,32
Eine häufige Nectria, ganzjährlich an Laubholz.
Konidienstadium von jung rosa bis orange.
96_nectria_episphaeria_ga1.jpg
96_nectria_episphaeria_ga1
Aufsitzender oder Orangeroter Pustelpilz
Armin Groß / Güdingen-Unner / 07.02.20
Grenzwald / MTB 6808,11
Auf einem Pyrenomycet, Frucktkörper, einzel bis rasig,
kugelig < 0,5 mm.
96_nectria_episphaeria_ga2.jpg
96_nectria_episphaeria_ga2
Aufsitzender oder Orangeroter Pustelpilz
Armin Groß / Güdingen-Unner / 07.02.20
Grenzwald / MTB 6808,11
Auf einem Pyrenomycet, Frucktkörper, einzel bis rasig,
kugelig < 0,5 mm.
96_nectria_episphaeria_ga3.jpg
96_nectria_episphaeria_ga3
Aufsitzender oder Orangeroter Pustelpilz
Armin Groß / Güdingen-Unner / 07.02.20
Grenzwald / MTB 6808,11
Auf einem Pyrenomycet, Frucktkörper, einzel bis rasig,
kugelig < 0,5 mm.
96_nectria_episphaeria_ga4.jpg
96_nectria_episphaeria_ga4
Aufsitzender oder Orangeroter Pustelpilz
Armin Groß / Güdingen-Unner / 07.02.20
Grenzwald / MTB 6808,11
Sporen: 8 - 11 x 4 - 5µm, rauh, septiert
96_schizophyllum_commune_sw1.jpg
96_schizophyllum_commune_sw1
Gemeiner Spaltblättling
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Primsaue, an liegendem Pappelast
96_schizophyllum_commune_sw2.jpg
96_schizophyllum_commune_sw2
Gemeiner Spaltblättling
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Primsaue, an liegendem Pappelast
96_steccherinum_ochraceum_ga1.jpg
96_steccherinum_ochraceum_ga1
Ockerrötlicher Resupinatstacheling
Armin Groß, Güdingen-Unner / 07.02. 20
Grenzwald / MTB 6808,11
An Laubholzstubben und am Boden liegenden
Ast. feinstachelig, orangefarben.
Randbereich weißlich abgegrenzt.
96_steccherinum_ochraceum_ga2.jpg
96_steccherinum_ochraceum_ga2
Ockerrötlicher Resupinatstacheling
Armin Groß, Güdingen-Unner / 07.02. 20
Grenzwald / MTB 6808,11
Skeletozystiden sehr zahlreich im Hymenium,
+- zylindrisch, inkrustiert, über 100µm lang.
Schnallen vorhanden. Sporen keine vorhanden.
96_tremella_mesenterica_sw1.jpg
96_tremella_mesenterica_sw1
Goldgelber Zitterling
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Primsaue, hängend in 2 m Höhe an einem Eichen-Ast
96_tremella_mesenterica_sw2.jpg
96_tremella_mesenterica_sw2
Goldgelber Zitterling
Winfried Schmitt, Körprich, 08.02.2020 / MTB: 6606,22
Primsaue, hängend in 2 m Höhe an einem Eichen-Ast
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi1.jpg
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi1
Dirk Gerstner, 27.12.19, Steinbach
Auf Höchsten, an rötlicher Kohlenbeere.
ca. 4mm große Gebilde.
Die Nebenfruchtform Calcarisporium arbuscola an
Hypoxylon_fragiforme etc hat sich nicht bestätigt.
Nach pers. Mitteilung von Alexander Akulov (Diskussion Ascomycetenforum) handelt es sich dabei um die Gattung
Hansfordia spec. (evtl. ovalispora), jetzt Gattung Dicyma.
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi2.jpg
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi2
Dirk Gerstner, 27.12.19, Steinbach
Auf Höchsten, an rötlicher Kohlenbeere.
ca. 4mm große Gebilde.
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi3.jpg
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi3
Dirk Gerstner, 27.12.19, Steinbach
Auf Höchsten, an rötlicher Kohlenbeere.
Sporen
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi4.jpg
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi4
Dirk Gerstner, 27.12.19, Steinbach
Auf Höchsten, an rötlicher Kohlenbeere.
Mikroaufnahme
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi5.jpg
97_hansfordia_spec_ovalispora_cf_gdi5
Dirk Gerstner, 27.12.19, Steinbach
Auf Höchsten, an rötlicher Kohlenbeere.
Mikroaufnahme
98_flammulina_velutipes_ga.jpg
98_flammulina_velutipes_ga
Gemeiner Samtfußrübling
Armin Groß, 23.01.20
Saarbrücken DFG
an Baumstumpf
99_tulostoma_brumale_gdi1.jpg
99_tulostoma_brumale_gdi1
Winter Stielbovist, Zitzen Stielbovist
Dirk Gerstner, 14.01.20, De Haan, Belgien
An der Küste, in den Dünen, im moosigen Bereich.
Persönlicher Erstfund
99_tulostoma_brumale_gdi2.jpg
99_tulostoma_brumale_gdi2
Winter Stielbovist, Zitzen Stielbovist
Dirk Gerstner, 14.01.20, De Haan, Belgien
An der Küste, in den Dünen, im moosigen Bereich.
Das Capillitium zeigt an den Septen deutliche Verdickungen.
In Verbindung mit den +- runden, stumpf warzigen Sporen
ergibt sich der Zitzen oder Winterstielbovist.
99_tulostoma_brumale_gdi3.jpg
99_tulostoma_brumale_gdi3
Winter Stielbovist, Zitzen Stielbovist
Dirk Gerstner, 14.01.20, De Haan, Belgien
An der Küste, in den Dünen, im moosigen Bereich.
Das Capillitium zeigt an den Septen deutliche Verdickungen.
In Verbindung mit den +- runden, stumpf warzigen Sporen
ergibt sich der Zitzen oder Winterstielbovist.

Bilder-Copyright
Erstellt mit BilderGalerie V2.6.1.1
nach oben